Ein paar andere Gedanken zum Mamasein

Mama…
Pflegemama…

Mama und auch Papa sein ist ein Gefühl, eine Beziehung zwischen Kindern und Erwachsenen.
Dabei spielt weder die Herkunft des Kindes noch das Geschlecht der Eltern oder eine genetische Verbindung eine Rolle.
Ich habe eines meiner Kinder das Leben geschenkt und ein weiteres habe ich in meinem Leben geschenkt bekommen.
Doch ich bin für beide Kinder eine Mama.

Ich bin da, ich liebe, umsorge und tröste.
Ich schimpfe, bitte um Verzeihung, unterstütze und lebe mit ihnen.

Letztendlich brauchen wir keine genetische Verbundenheit. Kinder brauchen Aufmerksamkeit, Beständigkeit, Geduld, Stärke und Liebe.
Nie hätte ich mir vorstellen können so zu lieben, nie zuvor hätte ich gedacht so stark sein zu können.

Mutter sein ist etwas individuelles. Eine Pflegemama, Mama eines angenommen Kindes zu sein bringt nochmal andere Besonderheiten und Herausforderungen mit, die täglich, wenn auch nur indirekt, durch Menschen begleitet werden, die unserem Geschenk das Leben schenkten. Sie werden immer Teil unseres Lebens sein, denn sie sind ein Teil unseres gemeinsamen Kindes.

An alle Mamas da draußen, egal in welcher Art und Weise ihr Mutterschaft lebt, ihr habt etwas Großartiges vollbracht. Ihr habt Leben geschenkt, ihr lasst Kinder durch euer Leben erleben.
Ganz individuell, jede für sich, so wie sie es schafft, auf ihrer eigenen Bewusstseinsebene.

Ihr Mamas, seid gut zu euch selbst. Begegnet euch, euren Kinder und allen anderen Mamas mit Offenheit und Verständnis 💜

Alles Liebe zum Muttertag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.