Rückblickend betrachtet war das Jahr gar nicht so Scheiße

Von außen wird uns seit Wochen suggeriert, dass 2021 kein besonders gutes Jahr war, dass sich nicht viel verändert hat, dass sich alles ähnlich anfühlt wie im Vorjahr, ähnlich wie „täglich grüßt das Murmeltier“. Das mag sein und wird sicherlich in vielen Bereichen auch tatsächlich so zutreffen. Die Frage ist nur, wie du selbst damit umgehst?!

Auch wir durften oder besser gesagt mussten merken und darauf reagieren wie und was sich in den letzten zwei Jahren im Außen verändert hat. Das Außen ist aber nicht mein persönlicher Maßstab.

Es hat sich etwas verändert

Vor allem ich habe mich verändert. Selten konnte ich so überzeugt am Ende eines Jahres sagen, ich bin zufrieden, ich bin bei mir, ich bin ausgeruht und kann absolut friedvoll mit dem Jahr 2021 abschließen.
Ja, das Jahr war absolut herausfordernd. Es hat uns vor ordentliche Aufgaben gestellt und hat uns manches wahrlich nicht einfach gemacht. Wir mussten aushalten, annehmen und wichtige Entscheidungen treffen.
Das Leben hat mich oft gezwungen inne zu halten und meine Route nochmal genauer zu überprüfen. Das habe ich gemacht und ich kann rückblickend betrachtet und sogar ein wenig stolz sagen, dass habe ich gut gemacht. Meistens Impulsgesteuert und voller Vertrauen den richtigen Weg zu wählen.

2021 hat mir viele und wunderbare neue Menschen und Kontakte geschenkt, langbestehende Verbindungen intensiviert und manch andere distanziert. Zwischenmenschlich war es ein wunderbares, buntes Treiben und ich bin für viele Momente und Erkenntnisse sehr dankbar. Dieses Jahr hat mir gezeigt was ich möchte und lieber nicht mehr möchte und das ist gut! Nicht nur dies zu wissen ist gut, sondern auch dementsprechend zu handeln.

Bei mir zu bleiben und zu schauen was ich brauche hat mich gut durch dieses Jahr getragen

Ich schaue auf ein aufregendes fisch&apfelmus Jahr zurück. Von eigener Internetseite über einen Onlineshop, neue Kollegen, tolle Projekte, eine Handvoll Marktterminen, tollen Begegnungen und vielen Kooperation war alles mit dabei.

Unser wachsendes Team hat nicht nur wunderbar zusammen gearbeitet, sondern auch viel zusammen gelacht, laut gesungen, das Theater besucht sich Plätzchen in den Mund und Stäbchen in die Nase gesteckt, wichtige Entscheidungen getroffen und gemeinsam für 2022 visioniert.

Und jetzt freue ich mich 2021 zu verabschieden und 2022 zu begrüßen, denn es erwartet uns so einiges auf das wir uns freuen können.

Bye Bye 2021