Selbstfürsorge…

Selbstfürsorge ist auch Selbstliebe

Die Auftragslage bei f&a ist hoch, die Betreuung der Kinder zeitintensiv, der Haushalt macht sich auch nicht von allein und der Wäscheberg ist fast so hoch wie mein eigener Anspruch.
Und jetzt?!

Oft habe ich gedacht, Augen zu und durch. Durchziehen.
Das kann man auch mal machen, doch auf Dauer funktioniert das nicht.

Wann kommst du?!
Was tust du für dich?!
Was brauchst du?!
Kennst du deine Bedürfnisse?!

Ich habe es für mich mittlerweile herausgefunden und arbeite nun daran einen guten Weg zu finden, der mich zufriedenstellt und mich auftanken lässt.

Ich brauche Struktur, ein bisschen Zeit für mich, Schlaf und einen nicht immer allzu hohen Anspruch.

Manchmal muss man sich auch trauen „Nein“ zu sagen.
Ein „Nein“ bedeutet oft ein „Ja“ zu dir selbst.

Nee, heute komme ich nicht vorbei, heute gehe ich früh ins Bett.
Nee, heute koche ich nicht. Wir legen uns lieber auf die Couch, kuscheln und bestellen ’ne Pizza.

Und auch bei fisch&apfelmus musste ich lernen, Pausen und vor allem Feierabend zu machen.
Ich liebe was ich tue, aber so’n Tag frei oder auch zwei müssen sein und bringen so viel. Für mich, für meine Familie, für euch ❤️

Denkt an Euch, hört auf eure Bedürfnisse, und gönnt euch eine Pause. Denn das seid ihr definitiv wert.

Was macht ihr um eure Akkus wieder aufzuladen?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.